Keime - ungebetene Gäste in der Raumluft


Keime haben viele Namen und gelangen über viele Wege in unsere Innenräume. Hefen, Schimmelpilze und diverse Bakterienarten, die in der Außenluft vorhanden sind, dringen durch offene Fenster und Türen hinein. Hefepilze und Bakterien aus dem Erdboden werden an Schuhsohlen haftend in den Raum getragen. Und nicht zuletzt gibt es auch Keime, die im Körper des Menschen existieren. Per Sprech,- Nies- und Hustentröpfchen oder durch den Abrieb besiedelter Haut- und Haarpartikel gelangen sie in die Raumluft und verbreiten sich schnell.

Zwar sind nicht alle diese Mikroorganismen gesundheitsschädlich, doch um ihre Verbreitung auf erträglichem Niveau zu halten, sind Hygienemaßnahmen unumgänglich.

Im wissenschaftlichen Sprachgebrauch umfasst der Begriff "Hygiene" nicht nur Sauberkeit. Gemeint sind alle erforderlichen Aktivitäten, die Krankheiten verhüten bzw. die Leistungsfähigkeit erhalten und steigern. Solche Hygienemaßnahmen können aber nur dann erfolgreich sein, wenn eine möglichst geringe Belastung durch Umweltfaktoren besteht. Das gilt ganz besonders für Wohn- und Arbeitsplätze, denn 80% seines Lebens verbringt der Mensch in Innenräumen.

Alle Räume, die zum überwiegenden Aufenthalt für Menschen bestimmt sind, unterliegen daher dem Grundsatz: Gute Luft ist oberstes Gebot!

 

Gute Luft - was ist das eigentlich?

Diese Frage lässt sich mit folgenden Punkten beantworten:

  • die Raumluft soll weder Krankheitserreger enthalten noch von aufdringlichen Riech-, Duft- oder Ekelstoffen erfüllt sein
  • schädliche Stäube, Dämpfe und Gase dürfen den untersten Richtwert (MAK-Wert) nicht überschreiten
  • die Raumtemperatur soll eher etwas zu niedrig als zu hoch liegen und auf Kopf- und Fußebene nahezu identisch sein
  • völlige Luftruhe soll ebenso vermieden werden wie eine spürbare, unangenehme Luftbewegung (Zugluft)

RLT-Anlagen tragen dazu bei, dass an Arbeitsplätzen und in großen Gebäudekomplexen für optimale Raumluft gesorgt ist.

Dennoch kommt es vor, dass sich Bakterien, Hefen und Pilze auch in RLT-Anlagen ansiedeln und verbreiten. Unter ihnen befinden sich häufig auch gesundheitsschädliche Keime, die Auslöser für Infektionen oder Allergien sein können.

Die Hauptursache für Hygieneprobleme in RLT-Anlagen liegt bei den Filtern. Durch die Außenluft werden regelmäßig Keime angesogen - ein Prozess, der unvermeidbar ist. Sind nun die Filtersysteme mit Kondenswasserbildung und Staub belegt, dann haben die Keime hier das ideale Terrain für Wachstum und Verbreitung. Schlimmstenfalls können sie den Filter durchdringen und gelangen so in die Raumluft.

Um die gesundheitlichen Risiken für Ihre Mitarbeiter weitestgehend zu begrenzen, bedürfen Ihre RLT-Anlagen der regelmäßigen Hygieneinspektion nach VDI 6022.

Die Lars Stoll GmbH steht Ihnen für diesen Kundendienst gern zur Verfügung.

 
 

Temporary holder for the Flash® object

   larsstoll-gmbh.de © 2007 | Sitemap | Impressum | AGB